Kaltrecycling

Die vorliegende Methode wurde am Ende der 50er Jahre in den USA entwickelt. Die Technik des Kaltrecyclings besteht in der Auflockerung der Schichten der Asphaltbetonstraßendecke mit einem Fundationsanteil bis zu 38 cm Tiefe (Regenerierung der Gesamttiefe), der Beigabe ggf. von Mineralzuschlagstoff und/oder Bindemittel, ihrer Vermahlung und Durchmischung und dem anschließenden Einbau sowie der Verdichtung mit Straßenwalzen. Die Straße bekommt dabei eine bessere, spannungsfreie Fundation, auf die neue Asphaltschichten eingebaut werden. Wirtschaftliche Effizienz von Kaltrecycling besteht darin, dass die Straße mit anstehenden Materialien saniert wird, Altmaterialien brauchen nicht weggeschafft zu werden und neue werden nicht benötigt.

Die vorliegende Technologie wurde von der Publikumsgesellschaft «Straßenservice der Republik Tatarstan» im 2002 angeeignet. Nachfolgend hat sie von der Publikumsgesellschaft "Tatavtodor" eine weitere Entwicklung bekommen. Heutzutage betreibt die AG "Tatavtodor" drei technologische Komplexe Caterpillar RM-350B/500B für Kaltrecycling und verwendet sie aktiv auf den Staraßenbaustellen der Republik. Die Gesellschaft hat eine positive Erfahrung in Anwendung der vorliegenden Technologie unter bestimmten Bedingungen auch im Stadtbereich.

Photos

Kaltrecycling
Kaltrecycling
Kaltrecycling